Show Amati Menu

Christmas Auction

9th December 2014

Viewing Days - 7th & 8th December

Join us for a glass of fizz on Sunday 7th, 5pm

Simon Kriner

Location: Mittenwald, Germany
Dates: active ca. 1796 - 1826

Auction Prices for Simon Kriner

Please select one of the following options:

Auction price information provided by:

The Red Book
Auction price guide of authentic stringed instruments and bows.

Free Online Valuation Service

Do you own an instrument or bow by Simon Kriner?

Find out how much your instrument or bow is worth by completing our online valuation form in 5 simple steps.

Biography of Simon Kriner

The Brompton’s Book of Violin & Bow Makers

Author: John Dilworth

Simon, Worked circa. 1796-1826 Mittenwald. Superior work on Italianate models. Some double-purfled. Simon Kriner Geigenmacher / in Mittenwald an / der Iser Anno 1815

Latest Amati Magazine article

CONCERT OF THE WEEK: OAE/Tognetti, London

Amati Magazine: CONCERT OF THE WEEK: OAE/Tognetti, London Orchestra of the Age of Enlightenment, Richard Tognetti (violin, director)Queen Elizabeth Hall, Southbank Centre, London, Tuesday 25 November After making his Academy of Ancient Music debut in February, Australian violinist and director Richard Tognetti is back in the UK for some more period-instrument action. This time the gut strings belong to the Orchestra of the Age...

Biography of Simon Kriner

Die Geigen- und Lautenmacher vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Author: Willibald Leo Lütgendorff

Er war der Sohn eines Webers, kam frühzeitig zu A. Jais in die Lehre und arbeitete dann auch bei Jos. und Math. Hornsteiner. Er war sehr talentvoll und galt als einer der besten Geigenmacher seiner Zeit in Mittenwald. Er kannte die Italiener, die er recht gut zu copiren verstand, und war auch als Geschäftsmann recht tüchtig, so dass er Theilhaber der »Verlegerfirma« Baader & Öttel wurde. Er zog mit seinen fertigen Geigen, die er noch nach alter Tyroler- Sitte in einer »Kraxe« auf dem Rücken trug, durch Frankreich, England und weit nach Russland hinein. Er war seit 1804 mit Anna geb. Reiter (einer Müllerstochter) verheirathet, die eine besondere Kunstfertigkeit im Lackiren der Geigen besass. Er starb frühzeitig und hinterliess drei Söhne.